Mittwoch, 16. November 2011

Das Evolutionszimmer wird vorgestellt

Am Mittwoch war es endlich soweit. Nach intensiven Vorbereitungsarbeiten und der anschließenden Umsetzung der vielen Ideen, konnten wir den ersten Raum unseres leadergeförderten Projektes den Gästen vorstellen. Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, daß  alle 3 Bürgermeister und Stadträte unserer Einladung gefolgt sind. Der Vorstand konnte viele Ehrengäste, die Pressevertreter und die große Schar der Vereinsmitglieder begrüssen und willkommen heißen. Die Präsentation des Zimmers musste ein Teil der  Gäste vom benachbarten Zimmer und vom Gang aus verfolgen, denn im neu gestalteten Zimmer war durch die neue Vitrine zu wenig Platz.

desc desc
Bild 1: Mit Spannung wird die Vorstellung des neuen Zimmers erwartet
Bild 2: Herr Früchtl, LAG Manager, übermittelt die Grüsse von Herrn Herreiner
desc desc
Bild 3: Jetzt ist`s eng geworden
Bild 4: Überall gibt es was zu entdecken

Unterteilt in Darwinismus, Kreationismus und Evolution durch Kooperation sind in allen Bereichen interaktive Möglichkeiten gegeben. In der "Darwinwand" sind die einzelnen Thesen durch Knopfdruck zu hören. Ob Mimikry/Mimese, die Mendelsche Regel, oder der Geschlechtsdimorphismus, zu allen Themen gibt es Informationen.

desc
desc
Bild 5: Zu den Exponaten kann man viel erfahren
Bild 6: Die "Klapptafeln" veraten einiges über die Kooperation
desc desc
Bild 7: Evolution wird anhand der Nashornkäfer sichtbar
Bild 8: Aufgrund der kindgerechten Gestaltung müssen sich die Erwachsenen bücken
desc desc
Bild 9: Das Team der Gestalter, Frau Eva Bahner, Herr Hurler, Herr Gröb und Herr Groß
Bild 10: Es ist ganz einfach schön geworden
desc desc
Bild 11: So schaut es jetzt noch in den alten Räumen aus
Bild 12: Frau Barbara Jaser, unsere 2. Bürgermeisterin übernahm spontan die Versorgung der Gäste mit Getränken

Für die Bilder bedanken wir uns bei Herrn Hermann Schmid von der Augsburger Allgemeinen-Königsbrunner Zeitung (Bild Nr. 4 -6 -7 -8 - 9-10) und von Herrn Ralph Voigt (Bild 1 -2 -3 - 5 - 11 -12)

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern bedanken, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Günther Groß